M. Akbas - Faltentherapie mit Botox

Startseite
Sicherheit
Anwendung
Wirkung
Durchführung

Botox bei Migräne
Botox bei Schweiß

Schlagworte zu
diesem Thema :
botox clostridium botulinum, nervengift, botox, botox krähenfüße, botulinumtoxin botox, botox injections, botox gegen falten, botox cosmetic, botox gift

Botox gegen Falten

Wirkungsweise der Faltenunterspritzung

Botulinum Toxin Typ A, sogenanntes Botox ist ein hochspezifisch, lokal wirkender und muskelentspannender Wirkstoff, welches in seiner ursprünglichen Form ein Bakteriengift ist.

Wird Botox in den Muskel injiziert, lagert er sich speziell nur an diejenigen Nervenendigungen an, die für die Reizübertragung auf einen Muskel verantwortlich sind. Botox bindet sich an die jeweilige Nervenendigung an und entlässt einen Teil seines Proteins in die Nervenendigung. Dort entfaltet Botox seine Wirkung. Als Schlüssel-Schloss-Prinzip wirkt Botox zum Beispiel bei der Faltenunterspritzung, indem es die Freisetzung von Botenstoffen, die der Reizübertragung auf den Muskel dienen, blockiert.

Als Ergebnis nach der Botox Unterspitzung kann die angespritzte Muskelfaser nicht mehr aktiviert werden und verbleibt in einem entspannten Zustand. Die Blockade der Reizübertragung zwischen Nervenendigung und Muskelfaser dauert ca. 5-6 Monate. Hiernach beginnt ein regeneriert sich die Nervenendigung und die Signalübertragung zum Muskel funktioniert dann wieder einwandfrei.

Um den gewünschten therapeutischen Botox Effekt langfristig zu erhalten ist dann eine erneute Botox Unterspritzung erforderlich.

Kontakt :
Dr. med. M. Akbas-Ästhetisch Plastische Chirurgie

Luegallee 10
40545 Düsseldorf

T 0211 - 585 899 80
M post@m-akbas.de

Hier gelangen Sie zur Praxis von
Dr. Mehmet Akbas


Unverbindlich
einen Termin
vereinbaren


Hier gelangen Sie zur ARTEO KLINIK