M. Akbas - Faltentherapie mit Botox

Startseite
Sicherheit
Anwendung
Wirkung
Durchführung

Botox bei Migräne
Botox bei Schweiß

Schlagworte zu
diesem Thema :
botox clostridium botulinum, nervengift, botox, botox krähenfüße, botulinumtoxin botox, botox injections, botox gegen falten, botox cosmetic, botox gift

Botox gegen Falten

Sicherheit bei der Botox Anwendung

Anwendung von Botulinumtoxin A (Botox) im Zentrum für Ästhetisch-Plastische Chirurgie Düsseldorf-Köln-Istanbul.

Wie sicher ist Botox mit dem Wirkstoff Botulinum Toxin A?

Botulinum Toxin wird in der Öffentlichkeit abwechselnd als Wundermittel oder Gift tituliert. Tatsache ist, dass aufgrund seiner nervenbeeinflussenden Wirkung medizinisch von einem Neurotoxin gesprochen wird. Die biologische Wirksamkeit wird mithilfe der Einheit MU (Mouse Unit) angegeben. Eine Ampulle BOTOX® der Firma Allergan oder eine Ampulle Xeomin® der Firma Merz enthält das Äquivalent von 100 MU.

In der ästhetischen Anwendung werden selten mehr als 30-50 Einheiten je Behandlung verabreicht. Die schädliche Dosis liegt bei ca. 3.000 Einheiten. Eine versehentliche Überdosierung ist somit faktisch ausgeschlossen, da dazu 30 Ampullen(!) BOTOX® oder Xeomin®gleichzeitig injiziert werden müssten.

Botulinum Toxin Typ A wird seit fast 25 Jahren therapeutisch verwendet (Muskelspastiken, Lidkramp usw.). In dieser Zeit gab es keine Beobachtungen zu langfristigen Nebenwirkungen, und das, obwohl bei den therapeutischen Anwendungen deutlich höhere Dosen (bis zu 400 Einheiten je Behandlung) verwendet werden als in der Ästhetik.

Kontakt :
Dr. med. M. Akbas-Ästhetisch Plastische Chirurgie

Luegallee 10
40545 Düsseldorf

T 0211 - 585 899 80
M post@m-akbas.de

Hier gelangen Sie zur Praxis von
Dr. Mehmet Akbas


Unverbindlich
einen Termin
vereinbaren


Hier gelangen Sie zur ARTEO KLINIK